bypass_blocks_title
Inhalt

Eine einheitliche Grundstücksteuer gibt es in Deutschland nicht. Die Besteuerung eines Grundstücks erfolgt z. B. mit der Grunderwerbsteuer beim Erwerb eines Grundstücks und der Grundsteuer für den Grundbesitz. Beim Verkaufen eines Grundstücks entsteht unter bestimmten Voraussetzungen eine Einkommensteuerpflicht auf den Gewinn. Die Grunderwerbsteuer berechnet sich grundsätzlich vom Wert der Gegenleistung (Preis), mindestens aber vom Grundstückswert selbst. Der Steuersatz der Grunderwerbsteuer beträgt im Regelfall 3,5 %. In manchen Bundesländern gelten höhere Steuersätze.

Stand: 24.01.2017

Trotz sorgfältiger Datenzusammenstellung können wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen übernehmen. Sollten Sie spezielle Fragen zu einem der Themen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Über uns: Mit uns sind Sie gut beraten! Wir bieten Steuerberatung und Wirtschaftprüfung in Bad Oeynhausen, Minden-Lübbecke. Kontaktieren Sie unsere Experten und profitieren Sie von mehr als 50 Jahren Erfahrung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.